Psychotherapeutische Praxis für Kinder und Jugendliche

Johanna Dittmann

Leistungsspektrum

In der Verhaltenstherapie stehen vor allem aktuelle Probleme im Vordergrund, die der Betroffene nicht mehr selbst oder mit Hilfe der Familie bewältigen kann. Dabei kann es sich beispielsweise um folgende Störungen und Probleme handeln:

  • ADHS, ADS (Aufmerksamkeitsstörungen, motorische Unruhe, Impulsivität)
  • Störungen des Sozialverhaltens (trotziges, aggressives Verhalten, fehlende Regelakzeptanz)
  • Angststörungen (z.B. Phobien, soziale Ängste, Trennungsangst, Panikstörung, generalisierte Ängste, Schulangst, Leistungsangst)
  •  Depressionen (Sozialer Rückzug, Antriebstörung, „Burn-out“)
  • Anpassungsstörungen (z.B. nach Schulwechsel, Trennungen, Todesfällen)
  • Einnässen, Einkoten
  • Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Übergewicht, Verweigerung von Essen)
  • Autismus
  • (Psycho-)Somatische Beschwerden (Bauch- und Kopfschmerzen, Übelkeit)
  • Schlafstörungen (Ein- und Durchschlafstörungen, Alpträume)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Selbstverletzendes Verhalten
  • Zwänge und Tics
  • Bindungsstörungen
  • Probleme aufgrund einer Lese-Rechtschreibstörung (LRS, Legasthenie) und/oder Rechenschwäche (Dyskalkulie)
  • Posttraumatische Belastungsstörung (z. B. nach Gewalterfahrungen, Missbrauch, Unfällen, Verlusten)
  • Störungen der Eltern-Kind-Interaktion, Erziehungsschwierigkeiten, Geschwisterrivalität
  • Familiäre Probleme / Krisen, Trauerbegleitung (Trennungen, Scheidung, Verlust eines Familienmitglieds, schwere Erkrankung, Gewalt, Überforderung)
  • Schul- und soziale Probleme (z. B. Mobbing, Schulverweigerung, Rückzug, Konzentrationsprobleme, wenig Selbstvertrauen, Kontaktschwierigkeiten)
  • Exzessiver Internet- und Computergebrauch
  • Schizophrenie/ Psychose
  • Sexuelle Störungen
  • Identitätskrisen